Ausstellungen im Jugendstilforum

Das Jugendstilforum in Bad Nauheim wird 2021 eröffnet und plant bis 2023 insgesamt fünf Ausstellungen, die neben der Dauerausstellung “Das Solbad Nauheim im Wandel der Zeit” im Badehaus 3 gezeigt werden.

Alle Ausstellungen zu dem Thema Jugendstil basieren auf der Sammlung Geisler, die mit ihren etwa 2.500 Objekten sehr breit aufgestellt ist und nicht nur einen sehr detailreichen Einblick in die Kunst und das Kunsthandwerk des Jugendstils bietet, sondern auch die darauf folgenden kunstgeschichtlichen Epochen wie Art déco und Bauhaus abbildet.

Jede der ersten fünf Ausstellungen im Jugendstilforum wird sich mit einem Teilbereich der Sammlung Geisler näher beschäftigen und teilweise auch Leihgaben aus anderen Sammlungen mit in die Präsentation aufnehmen. So erwartet die Besucher*innen des Jugendstilforums und der Ausstellungen ein breites und interessantes Bild jener Epoche um 1900, die wir Jugendstil nennen und die so viel mehr war als nur eine kunstgeschichtliche Stilepoche.

Überblick über die geplanten Ausstellungen im Jugendstilforum

Ausstellungsplakat “Jugendstilkeramik – Tendenzen einer neuen Zeit” Jugendstilforum Bad Nauheim 2021-2022

Jugendstilkeramik

Tendenzen einer neuen Zeit

13. März – 15. August 2021

Neuer Termin:
11. Juli 2021 – 10. April 2022

Keramische Objekte bilden einen wichtigen Bereich der im Jugendstilforum aufbewahrten Sammlung. Die Objekte reichen zeitlich von der Zeit des Jugendstils bis hinein in die Ära des Bauhaus und zeigen somit die gesamte Entwicklung vom floralen bis hin zum schlicht geometrischen Stil.

Aber es ist nicht nur die große Vielfalt von Formen und Dekoren, die hier begeistert, sondern auch die Vielfalt der Herkunft, denn die Sammlung umfasst Stücke aus ganz Europa. So ist es Besucher*innen möglich die unterschiedlichen Formen von Jugendstil, Art nouveau, Sezession und darauf folgend Art déco und Bauhaus nachzuvollziehen und zu erleben.

Mokkaservice
Arnold Krog & Theodor Madsen, Mokkaservice Sommernachtstraum-Maguerite, Royal Copenhagen
Foto: Manfred Geisler CC-by SA 4.0

Von Fliesen über Vasen bis hin zu Kannen und Geschirr reicht die Palette der keramischen Elemente, die sich perfekt vor den speziell für den Bad Nauheimer Sprudelhof gefertigten Jugendstil-Fliesen präsentieren. Hier fließen Raum und Objekt ineinander und ergänzen sich in ganz besonderer Form.

Einen kleinen Einblick in die Objekte, die in dieser Ausstellung im Jugendstilforum auf Sie warten, erhalten Sie in den YouTube-Videos, die wir hier angehängt haben:


Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass ihre Daten an YouTube übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass ihre Daten an YouTube übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

„… es ist aufgetischt!“

Tischkultur im Wandel der Zeit

23. Oktober 2021 – 15. April 2022

Neuer Termin:
Ende 2023

Bestecke, Tafelgerät, Trinkgläser und vieles mehr hat diese Ausstellung zu bieten. Sie zeigt das komplette Spektrum des feinen Tisches zwischen 1900 und 1930, geht also auch wieder zeitlich über den reinen Jugendstil hinaus und bildet auch die Stile ab, die teilweise deutlich beeinflusst vom Jugendstil sich später ausgebildet haben.

Unter den Exponaten, die zu dieser Ausstellung gehören werden, befinden sich auch zahlreiche von namhaften und bis heute gut bekannten Künstlern, wie etwa Peter Behrens. Der vielseitige Künstler Behrens (1868-1940) war sowohl als Designer und Typograf tätig, als auch als Architekt. Er gilt bis heute als Pionier des modernen Industriedesigns. Im Jahr 1899 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der Darmstädter Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe, die vom Großherzog Ernst Ludwig ins Leben gerufen worden war. Eben jener Ernst Ludwig war es auch, der für den Bau der Jugendstilanlagen in Bad Nauheim verantwortlich zeichnete. So verbindet sich auch in den Objekten von Peter Behrens die Geschichte der Mathildenhöhe mit den Bad Nauheimer Jugendstilbauten in denen sie nun ausgestellt werden.


Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass ihre Daten an YouTube übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass ihre Daten an YouTube übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Stilwende 1900

Glanzlichter einer Epoche

30. April– 27. November 2022

Neuer Termin:
April 2022 – Frühjahr 2023

Die Ausstellung „Stilwende 1900“ wird die wohl größte und wichtigste der ersten fünf Ausstellungen im Jugendstilforum werden. Sie zeigt insgesamt neun unterschiedliche Themenschwerpunkte zur kreativen Vielfalt in der angewandten Kunst der Jahrhundertwende.

Den ersten Schwerpunkt bildet das Material „Glas“, jene zerbrechliche Schönheit, die so viel Farben- und Formenpracht hervorgebracht hat. Das zweite Material, dem wir uns zuwenden ist Metall, vor allem Silber und die daraus resultierende Schmuckproduktion jener Epoche.

Die weiteren Themenschwerpunkte sind einzelnen Ausprägungen des Jugendstils bzw. der Art Nouveau gewidmet, wie sie in unterschiedlichen Ländern und Regionen Europas und der USA zu finden sind. Nach München und Nürnberg, den dort beheimateten Künstler*innen und Werkstätten wird dabei zunächst der Blick gerichtet, bevor es von dort nach Berlin, Dresden und Weimar geht und dann in den Westen Deutschlands. Den Höhepunkt der Jugendstil-Reise in Deutschland bildet Darmstadt mit seiner Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe, die auch so großen Einfluss auf die Bauten in Bad Nauheim hatte.

Von Deutschland aus wenden wir den Blick nach Österreich, zur Sezession. Den Schwerpunkt bildet hier vor allem Wien.

Aber was wäre eine Darstellung des Jugendstils und der Art Nouveau ohne Nancy. Neben dieser berühmten Art Nouveau-Metropole blickt die Ausstellung auch auf Paris und lässt den Blick weiter nach Belgien schweifen.

Als letztem Themenschwerpunkt wendet sich die Ausstellung „Stilwende 1900“ im Jugendstilforum Großbritannien und den USA zu, denn ohne Liberty Style und vor allem Tiffany wäre jene Zeit der Kunstgeschichte einfach nicht vollständig.


Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass ihre Daten an YouTube übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Geschmack und Stil

Mode im Wandel der Zeit

10. Dezember 2022 – April 2023

Bisher kein neuer Termin

Kaum eine andere Kunstepoche hatte einen derartigen Einfluss auf die Modewelt wie der Jugendstil, denn der Jugendstil verstand sich nicht nur als Kunstrichtung. Vielmehr wollte man das ganze Leben verschönern und verbessern und dazu gehörte ganz unzweifelhaft auch die Mode, speziell die Damenmode, denn ausgangs des 19. Jahrhunderts trugen Frauen steife einengende Korsetts und unbequeme Kleider, die die Bewegungsfreiheit einschränkten und so manche Betätigung zu einem Abenteuer machten, wenn sie sie nicht gleich ganz verhinderten.

Dem traten die Künstler des Jugendstils entgegen. Sie entwickelten neue Kleidung, Kleidung, die aus unserer heutigen Sicht vielleicht noch immer nicht wirklich bequem und praktisch ist, aber doch bequemer, als die bis zu diesem Zeitpunkt getragene Kleidung. Besonderen Wert legten die Künstler*innen bei dem Entwurf ihrer Kleidung auf die Ästhetik. Kaum einer ging dabei so weit wie Henry van de Velde, der flämische Architekt und Designer, der vor allem in Deutschland so populär war. Sein „Tea gown“ wurde legendär, ein speziell passend zum Interieur des Hauses passendes Kleid.

In dieser Ausstellung des Jugendstilforums werden wir vor allem Mode-Grafiken präsentieren.


Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass ihre Daten an YouTube übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Aufbruch in die Moderne

Modern: Art Déco
Funktional: Bauhaus

Mai – November 2023

Neuer Termin:
Frühjahr 2023

Die Sammlung Geisler, die die Basis des Jugendstilforums darstellt, beinhaltet nicht nur Objekte aus der Zeit von Jugendstil und Art Nouveau. Auch die darauf folgenden Stile wie Art Déco und Bauhaus sind in großer Zahl vertreten und sollen in dieser zunächst letzten Ausstellung im Jugendstilforum gezeigt werden.


Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass ihre Daten an YouTube übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

4 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.