Aus dem Homeoffice des Jugendstilforums

Zur Zeit arbeiten wir hier im Jugendstilforum mit Hochdruck an unserer Eröffnung, die hoffentlich im Frühjahr sein wird, so die Corona-Pandemie es zulässt. Wie viele andere tun auch wir dies vorwiegend im Homeoffice.

Aber auch schon vor der Eröffnung gibt es viel zu tun, denn gleich am Anfang soll es eine große Ausstellung zu einem Spezialgebiet unserer Sammlung geben – zur Jugendstilkeramik. Da ist viel zu tun, nicht nur, dass wir die passenden Objekte auswählen, die Vitrinen bestücken und die Beleuchtung optimieren müssen. Da sind auch noch die Kataloge mit vielen informativen Texten und zusätzlichen Informationen zu Jugendstil und Keramik, die geschrieben werden. Fotos für die Kataloge werden gemacht, das Layout besprochen und vieles mehr.

Auch unser Blog ist nun endlich mit ersten Informationen rund um das Jugendstilforum online. Unsere Social Media Profile bei Twitter, Facebook, Instagram und Pinterest sind erstellt, und so können wir unsere zukünftigen Besucher*innen schon jetzt mit vielen interessanten Informationen versorgen und die Wartezeit bis zur Eröffnung gut überbrücken.

Zum Glück lassen sich viele dieser Dinge auch jetzt – während des Lockdowns – im Homeoffice erledigen. So kommen wir vorwärts und können aktuell unseren Zeitplan tatsächlich recht gut einhalten.

Und wenn Corona uns lässt, dann freuen wir uns auf gleich zwei Ausstellungen im Jahr 2021:


„Jugendstilkeramik – Tendenzen einer neuen Zeit“
vom 8. Mai bis zum 10. Oktober 2021

„… es ist aufgetischt“ – Tischkultur im Wandel der Zeit”
vom 23. Oktober 2021 bis zum 15. April 2022

Freuen Sie sich mit uns und drücken Sie die Daumen.

Wir jedenfalls freuen uns schon jetzt sehr auf Ihren Besuch!

Servierplatte
Johann von Schwarz / Carel Sigmund Luber, Tablett mit Frauenprofil und Irisblüte in Metallmontur Foto: Manfred Geisler CC-by SA 4.0


Beitragsbild:
Dachlandschaft der Jugendstilbauten “Sprudelhof” in Bad Nauheim, Foto: H. Hölzinger CC-by SA 4.0