Jugendstilforum – Badehaus 3 Bad Nauheim

2020 war für uns ein Jahr von Auf und Ab, von Hoffen und zeitweilig auch Bangen, doch Ende November konnten wir endlich diese frohe Kunde verbreiten:

„Ein seit zehn Jahren verfolgtes Ziel, in der historischen Anlage ein Jugendstilforum (ehemals Jugendstilzentrum) einzurichten, ist in erreichbare Nähe gerückt. Das Konvolut von außerordentlichen Jugendstil-Exponaten des Kölner Sammlers Manfred Geisler soll öffentlich gezeigt werden und kann in Form einer musealen Dauerausstellung hier ihren Platz finden. Bei YouTube ist eine kleine Auswahl von Exponaten der international bekannten Jugendstilkünstler*innen und Handwerker*innen unter “1900>modern times” zu sehen. Die verschiedenen Schwerpunkte der Sammlung ermöglichen ein flexibles Ausstellungskonzept, das ab Frühjahr 2021 mit dem Thema “Jugendstilkeramik (Tendenzen einer neuen Zeit)” beginnt und im Oktober 2021 mit ”Es ist aufgetischt. Tischkultur im Wandel der Zeit” fortgesetzt wird.
Ein Gang durch die Ausstellungsräume im ehemaligen Badehaus 3 der Jugendstilanlage, dem Schmuckhof und der mosaikverzierten Wartehalle vermittelt Besucher*innen außerdem einen Eindruck von dem Flair der Zeit des großen Badewesens. Das Forum wird darüber hinaus eine kleine Bibliothek und einen Shop mit Artikeln zum Jugendstil bereithalten.“

Flurbereich im Jugendstilforum Badehaus 3, Foto: H.A.M. Hölzinger CC-by SA 4.0
Flurbereich im Jugendstilforum Badehaus 3, Foto: H.A.M. Hölzinger CC-by SA 4.0

Jugendstilforum und mehr

Für den Jugendstilverein Bad Nauheim ergibt sich eine unerwartete Chance: Bis Ende 2023 kann das Badehaus 3 für die Ausstellung der Sammlung Geisler ganz sicher genutzt werden.

Sobald die Corona-Bestimmungen es zulassen wird das Jugendstilforum und mit ihm auch der museale Bereich eröffnet werden. Geplant sind aktuell fünf verschiedene Ausstellungen, die jeweils andere Teile der Sammlung als Schwerpunkt haben. Die Themen reichen von Keramik über Mode und Tischkultur bis hin zu Ausblicken über den Jugendstil hinaus zu Art déco und Bauhaus.

Neben der Präsentation der Sammlung und den Wechselausstellungen wird es eine Dauerausstellung zur Historie der Kurstadt Bad Nauheim geben, die auch Exponate des ehemaligen Salzmuseums zeigen wird. Auch der Badekultur wird Raum geschenkt werden: Zwei ehemalige Badezellen, eine Einzel- und eine Doppelzelle werden mit ihrer originalen Ausstattung zu sehen sein.

Großen Raum nimmt aber selbstverständlich auch die einmalige Jugendstilarchitektur von Badehaus 3 und dem gesamten Sprudelhof ein. Schon der Eingangsbereich des Jugendstilforums in der ehemaligen Wartehalle des Badehauses beeindruckt mit seinen Mosaiken und der großen Deckenleuchte, die den Raum von der Kuppelmitte her erleuchtet.

Von der Wartehalle aus, wo sich die Kasse und der Museumsshop befinden werden, können die Besucher*innen einen Rundgang durch insgesamt drei Flure machen und hier die Sammlung Geisler, die Geschichte des Bad Nauheimer Jugendstilensembles und der Badekultur erleben.

Der ebenfalls im Original erhaltene Schmuckhof bietet einen romantisch erholsamen Außenbereich, der gerade bei schönem Wetter dazu einlädt dem Gesehenen noch einmal nachzuspüren und zu entspannen.

Ludwigsbrunnen im Flurbereich Badehaus 3, Foto: H.A.M. Hölzinger CC-by SA 4.0

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.